Sabrina Stallone ist Doktorandin an der Universität Bern. Sie schloss 2018 einen MA in Kulturanalyse an der Universität Amsterdam ab. An der selben Universität erhielt sie eine pre-PhD fellowship am Forschungszentrum für Regionale, Transnationale und Europäische Studien (ARTES) und arbeitete am Zentrum für Europäische Studien (ACES) als Assistentin. Davor hatte sie Englische Sprach- und Literaturwissenschaft sowie Sozial- und Kulturanthropologie an der Universität Zürich und der Hebräischen Universität Jerusalem studiert. 

Ihre Forschungsinteressen umfassen:

  • urbane Anthropologie
  • Gendertheorie
  • Globalisierung und Gentrifizierung
  • feministische politische Ökonomie
  • die Anthropologie der Zukunft

Ihre bisherige Forschung fand in urbanen Kontexten in Italien, Palästina und Israel statt.

Für ihr Dissertationsprojekt, welches von Prof. Dr. Sabine Strasser (Universität Bern) und Prof. Dr. Luiza Bialasiewicz (Universität Amsterdam) betreut wird, erhielt Sabrina ein „Doc.CH“-Stipendium vom Schweizerischen Nationalfonds. Darin befasst sie sich mit feministischen Aneignungen und Ausgestaltungen von urbanem Freiraum in städtischen Gebieten, die stark gentrifizierenden Transformationsprozessen unterliegen. Ihr feministisch anthropologischer Fokus liegt auf den imaginativen und materiellen Praktiken, die zum Schaffen von urbanen Zukunftsszenarien beitragen.