Institut für Sozialanthropologie

Doktorierende und Assoziierte Forschende

 

Pascale Schild studierte Sozialanthropologie und Religionswissenschaft an der Universität Bern und promovierte an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit einer Arbeit zum Wiederaufbau nach dem Erdbeben in Nordostpakistan und Azad Kaschmir. Ihre Dissertation beruht auf ethnografischer Feldforschung in der Stadt Muzaffarabad und untersucht die sozialen und politischen Auswirkungen der staatlichen Wiederaufbaupolitik und -bürokratie für die lokale Bevölkerung.

In ihrem Postdoc-Projekt erforscht sie transnationale Friedensbestrebungen für das zwischen Pakistan und Indien umstrittene und geteilte Kaschmir und erfragt die gegenseitigen Beziehungen, Vorstellungen und Praktiken der internationalen Organisationen und kaschmirischen Interessengruppen in England, Kaschmir, Indien und Pakistan, die an diesen Bestrebungen beteiligt sind.

Im Herbstsemester 2018 ist Pascale Schild Junior Fellow am Walter Benjamin Kolleg der Universität Bern.

Forschungsschwerpunkte

Politik, Anthropologie des Staates, Bürokratie(n), ‚Natur’katastrophen, Transnationalismus, Frieden, Demokratie, Governmentality, Südasien (Pakistan und Kaschmir).

 

Beitrag in "Der Bund": Kashmir braucht internationale Unterstützung. Im Kashmir-Konflikt geht die gewaltsame Unterdrückung vergessen, unter der die Menschen leiden.

für Publikationen von Pascale Schild, M.A.
Schild, Pascale 2019. Bielefeld: transcript.