Michaela Schäuble ist seit 2018 ausserordentliche Professorin für Sozialanthropologie mit Schwerpunkt Medienanthropologie an der Universität Bern, nachdem sie von 2014-2018 als Assistenzprofessorin am Institut für Sozialanthropologie tätig war. Zudem ist sie ausgebildete Dokumentarfilmerin und kuratiert regelmässig Filmprogramme für Ausstellungen und Filmfestivals.

2013 bis 2014 war sie Lecturer am Granada Centre for Visual Anthropology an der Manchester University und 2008-2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Ethnologie der Universität Halle-Wittenberg. 2009 wurde sie mit einer Arbeit über Nationalismus und Gewalterinnerung im Nachkriegskroatien promoviert.

Aktuell forscht sie zu ekstatischen religiösen Kulten und Heiligenverehrung im Euro-mediterranen Raum, sowie zu Trance und Inszenierung im ethnografischen Dokumentarfilm.

Forschungsaufenthalte und Fellowships am Mahindra Humanities Center der Harvard University (2012/2013), Institute of Advanced Studies in Bologna (2011/2012) und UCL-University College London (2006/2007).


Forschungsschwerpunkte:

  • Medienanthropologie & Audio-Visuelle Anthropologie        
  • Religionsethnologie
  • Erinnerung und soziales Gedächtnis
  • Gender
  • Raum und Landschaft
  • Postsozialistische Transformation & Nationalismus

Vortrag
Michaela Schäuble (Bern): Maya Deren und die Kunst des kontrollierten Zufalls

Filme
Meshes of the Afternoon, USA 1943, R: Maya Deren, 16 mm, OF, 15 Min.
Divine Horsemen. The Living Gods of Haiti, USA/Haiti 1945-1954/1985, 16 mm, OF, R: Maya Deren, 55 Min.

Mittwoch 06.06.2018, 19.00 Uhr
Aula der Kunsthochschule für Medien
Filzengraben 2, 50676 Köln
Eintritt frei

Die ukrainisch-amerikanische Avantgardekünstlerin und Filmtheoretikerin Maya Deren hat zwischen 1946 und 1952 umfangreiches Bild-, Ton- und Filmmaterial zu haitianischen voudoun Besessenheitsritualen, Tänzen und Musik erstellt. In ihrem Aufsatz ›Cinema as an Art Form‹ beschreibt sie das Medium Film als »new man-made reality« und die Dialektik zwischen Realismus und schöpferischem Engagement als Kunst des kontrollierten Zufalls. Der Vortrag nimmt diese Filmtheorie Derens im Hinblick auf das kreative Potenzial des Mediums und dessen spezielles »Auge für Magie« (Deren) in den Blick und setzt sie in Bezug zu aktuelleren Diskussionen um die Darstellbarkeit von veränderten Bewusstseinszuständen und ekstatischen Körpertechniken im ethnographischen Dokumentarfilm.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung ›Medien der Fremderfahrung. Grenzerkundungen zur Ausstellung ›Michael Oppitz. Bewegliche Mythen‹.
Die Vorlesungsreihe nimmt die Auseinandersetzung des Ethnologen Michael Oppitz mit der »fremden Fremderfahrung« des Schamanismus zum Ausgangspunkt, um über künstlerische und wissenschaftliche Befremdung der Welt nachzudenken. Vorträge und Filme, die Fremderfahrungen und ihre Medien thematisieren, nehmen einen Modus der Welterfahrung in den Blick, der nicht nur ein Anderes, sondern immer auch die eigene Positionalität verfremdet und sichtbar macht. Die Vorlesungsreihe diskutiert diese Erkenntnisbewegung anhand von Beispielen aus Kunst, Ethnologie und Kulturwissenschaft. Michael Oppitz hat seinen Film ‚Schamanen im Blinden Land‘ Maya Deren gewidmet.
Konzept & Organisation der Ringvorlesung: Anja Dreschke & Martin Zillinger; in Kooperation mit a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities & Global South Studies Center GSSC der Universität zu Köln, KOLUMBA, Kunsthochschule für Medien Köln und Allerweltskino.
Die Ausstellung ›Michael Oppitz. Bewegliche Mythen‹ wird vom 21. Juni bis 3. Dezember 2018 im KOLUMBA - Kunstmuseum des Erzbistums Köln zu sehen sein.
Kuratorinnen: Anja Dreschke & Barbara von Flüe.

Aktuelles Forschungsprojekt:

Abgeschlossenes Forschungsprojekt:

Narrating Victimhood: Gender, Religion, and the Making of Place in Post-War Croatia

Aktuelles Buchprojekt

“The Art of Controlled Accident”: Corporeal Cinematography in Ethnographic Films on Trance and Spirit Possession (1940s-1960s)

Publikationen von Prof. Michaela Schäuble

HS2018

Theorie und Geschichte des ethnographischen Films + Visionierung

Anthropologists as Novelists

Masterkolloquium

Doktorandenkolloquium

FS2018

Seminar: Sensory Ethnography

Übung: Essayfilm und ethnographischer Film

Seminar: Marienerscheinungen in Europa

Intensive Course (IP)

HS2017

Übung: Ethnography und performative Praktiken von Reenactments

CREOLE Exchange an der UAB Barcelona